«Sie nützen die Gutgläubigkeit der Leute aus»

In Zug sind Betrüger unterwegs. Sie geben sich als Spendensammler aus. Dabei haben sie es nur auf das Bargeld von Passanten abgesehen.

Drucken
Teilen

Aufgepasst. In Zug treiben Betrüger ihr Unwesen. Sie gaukeln vor, Spenden für Gehörlose zu sammeln. Dabei haben sie es auf das Bargeld von Passanten abgesehen. Bei den Betrügern handelt es sich zumeist um Roma.

«Dies ist ein weitverbreitetes Phänomen», sagt Marcel Schlatter, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Man könne nur schwer Einhalt gebieten, weil es sich um EU-Bürger handele. Die Zuger Polizei rät, bei solchen Spendensammlungen auf der Strasse in keinem Fall Bargeld zu spenden.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.