Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kino Zug: Sinnlicher Exkurs in die friedfertige Welt des mystischen Islams

Mit «Closer to God» präsentiert der Fliz-Filmclub Zug ein eindrückliches Filmdokument über das «andere» Pakistan.
Andreas Faessler
Der fromme Pilger Gogha Sain sucht den Weg zu Gott über den inneren Frieden. (Bild: PD)

Der fromme Pilger Gogha Sain sucht den Weg zu Gott über den inneren Frieden. (Bild: PD)

Pakistan. In unseren Breitengraden verbindet man den Staat nordwestlich vom indischen Sub­kontinent mit Terrorismus und islamistischem Fundamenta­lismus. Vor allem durch die Medienberichterstattung wird dieses Bild unweigerlich transportiert. Der Dokumentarfilm «Closer to God» vermittelt ein ganz anderes Pakistan fernab von den üblichen Schreckensszenarien und Unruhen. Hier leben friedliebende, gastfreundliche Menschen, die neben dem normalen Alltag ihre Traditionen pflegen, ihre Religion und Spiritualität mit dem Gedanken des Friedens ausüben.

Die Filmemacherinnen Annette Berger und Grete Jentzen bilden eine wohltuende andere Wirklichkeit Pakistans ab, indem sie zwei Menschen und ihr Umfeld in den Fokus stellen, deren Prinzip sie eint, dass ein Zusammenleben vor allem durch Rücksicht und gegenseitigen Respekt gelingt. Berger und Jentzen begleiten mit der Kamera zum einen den Pilger Gogha Sain, einen tiefgläubigen Mystiker, der mit seinem Gefährten quer durchs Land wandert mit dem Ziel, über den inneren Frieden zu Gott zu finden. Zum anderen stellen sie Ustaad Saam vor, einen Meister, in dessen Familie die traditio­nelle pakistanische Musik seit vielen Generationen auf höchstem Niveau praktiziert wird. Mit seinen Söhnen ist auch er im Land unterwegs, um überall die Menschen mit seiner religiösen Musik zu beglücken und sie als althergebrachte Tradition zu bewahren und weiterzugeben.

Ausgehend von den beiden Hauptprotagonisten nimmt der Film das Publikum mit auf einen überraschend stimmungsvollen Exkurs in eine friedfertige Welt des mystischen Islams, wie man ihn in Zeiten von Radikalisierung und Terrorismus kaum wahrnimmt. «Closer to God» spürt bewusst der individuell gelebten Spiritualität der Pakistani nach und verzichtet auf das Transportieren religiöser Dogmen und Logiken. Ausschliesslich die Menschen im Film kommen zu Wort, sie erzählen von sich, sie sind untereinander im Gespräch. Der Film punktet mit stimmungsvollen Eindrücken für Auge und Ohr – sinnlich, spirituell, bereichernd.

Hinweis
Der Fliz-Filmclub Zug zeigt «Closer to God» am Montag, 11. November, um 20 Uhr im Kino Gotthard. Annette Berger ist Saalgast.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.