Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sinser Budget schliesst mit einer Null

Ein Mehrertrag fliesst gemäss Beschluss der Gemeindeversammlung in die Südwestumfahrung.
Eddy Schambron

Der Voranschlag 2020 der Gemeinde Sins schliesst bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 102 Prozent mit einem Mehrertrag von 85100 Franken ab. Er wird der Vorfinanzierung für die Südwestumfahrung gutgeschrieben, teilt der Gemeinderat mit.

Der Steuerertrag der natürlichen Personen von 10,091 Millionen Franken, inklusive Quellen- und Sondersteuern, wurde auf Empfehlung des Kantons mit einem generellen Zuwachs von zwei Prozent berechnet. Die Prognose der Aktiensteuern stützt sich auf den Ertrag in der Rechnung 2018 sowie die prognostizierten Einnahmen im Jahr 2019. Mit den budgetierten 1,070 Millionen Franken liegen diese um 162000 Franken über dem Vorjahresbudget. Der vom Departement Finanzen und Ressourcen berechnete Finanzausgleich beträgt 732000 Franken. Einen zusätzlichen Einnahmeposten von 98900 Franken gibt es für die Gemeinde Sins für die Feinjustierung der Aufgabenbilanz.

Der betriebliche Aufwand der Erfolgsrechnung sinkt um 0,5 Prozent auf 17,042 Millionen Franken, der Ertrag sinkt ebenfalls um 0,5 Prozent auf 17,017 Millionen Franken. Daraus resultiert gegenüber dem Vorjahr ein um 2400 Franken schlechteres betriebliches Ergebnis. Nach der Entnahme aus der Aufwertungsreserve (274400 Franken) sowie der Einlage in die Vorfinanzierung von 85100 Franken ergibt dies ein ausgeglichenes Gesamtergebnis.

Investitionen von 5,4 Millionen Franken

Die Nettoinvestitionen von 5,379 Millionen Franken betreffen unter anderem den Bau des Schulhauses Letten und die Südwestumfahrung. Die Investitionen liegen damit um 3,373 Millionen Franken höher als im Vorjahr.

Bei den Spezialfinanzierungen resultiert bei der Abwasserbeseitigung ein Ertragsüberschuss von 23800 Franken (Vorjahr: 12600 Franken). Die Abfallwirtschaft weist einen Ertragsüberschuss von 2300 (Vorjahr: 22300) Franken aus. Investitionen sind im neuen Jahr keine vorgesehen. Das Nettovermögen steigt auf rund 425300 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.