SINS/FREIAMT: Bierflasche als Waffe missbraucht

Am Rande des Schränzerballs in Sins wurden am Samstag gegen 23 Uhr drei junge Männer während einer Auseinandersetzung zum Teil erheblich verletzt.

Drucken
Teilen
Szene vom Fasnachtsumzug in Sins. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Szene vom Fasnachtsumzug in Sins. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Ausgelöst wurde die Streiterei, weil eine junge Frau einen Fasnächtler erkannt haben will, der ihr etwas gestohlen hat. Daraufhin kamen ihre zwei Männer, ein 19-jähriger Schweizer und ein 17-jähriger Türke aus Zug, zu Hilfe. Der Beschuldigte, ein 19-jähriger Serbe aus dem Freiamt, will sich daraufhin gegen deren Angriffe mit einer Bierflasche verteidigt haben, wie Polizeisprecher Bernhard Graser gestern ausführte.

Im Handgemenge erlitt der 19-Jährige aus Zug eine Schnittverletzung am Arm bis auf die Knochen, wobei eine Sehne durchschnitten wurde. Der 17-jährige Türke hatte einen Schnitt in der Schläfengegend. Der 19-jährige Serbe, der die Bierflasche als Waffe benutzt hatte, wurde leicht verletzt.

2 Promille Alkohol im Blut
Der Serbe und sein ebenfalls 19-jähriger Schweizer Begleiter aus dem Freiamt wurden verhaftet. Der Schweizer wurde gestern Nachmittag auf freien Fuss gesetzt, der Serbe blieb noch für weitere Abklärungen in Haft. Er hatte einen Alkoholgehalt von über 2 Promille im Blut.

Die Kantonspolizei Aargau (056 200 11 11) sucht Augenzeugen.

red