Situation in Oberägeri

Drucken
Teilen

Auch in der anderen Gemeinde am Ägerisee macht man sich Gedanken zur Zukunft des Verkehrsvereins: «Unser Vorschlag geht jedoch nur Richtung Integration in den neuen Verein», erklärt Präsidentin Barbara Schneider. In diesem Jahr komme das an der Generalversammlung aber noch nicht zur Sprache. Wie auch in Unterägeri ist das Thema heikel. Sie versuche es, sanft anzugehen, so Schneider. «Mein Ziel ist es, den Verkehrsverein Oberägeri innerhalb von zwei bis drei Jahren aufzulösen.» (cro)