SKATEBOARD: Zuger verpasst Halbfinal-Einzug in New York

32 Skateboard-Künstler aus aller Welt versammelten sich unter der Manhattan Bridge in New York. Philip Küng schied im Halbfinal aus.

Drucken
Teilen
Philip Küng erreichte in New York Platz 9. (Bild pd)

Philip Küng erreichte in New York Platz 9. (Bild pd)

Der Zuger Philip Küng (21) verpasste als Schweizer Vertreter den Einzug ins Halbfinale mit dem 9. Platz ganz. Es gewann der Belgier Youness Amrani.

Der Manual oder Manny ist ein klassischer Skateboard-Trick, bei dem sich der Skater nur auf den zwei Rollen der Vorder- oder Hinterachse balanciert. Organisiert wurde der Event von Red Bull.

Der 21-Jährige skatete schon im ersten von acht Qualifikationsläufen à jeweils vier Teilnehmer. Mit Schweizer Präzision stand er mehrere Tricks mit hohem Schwierigkeitsgrad und fiel zusammen mit dem Australier in seiner Gruppe positiv auf. «Easy, man kann nicht immer alles haben!», meinte der 21-Jährige danach und zeigte sich nur wenig enttäuscht. Philip genoss die New Yorker Zeit unter seinesgleichen sichtlich. Fürs Amateur-Weltfinale unterbrach Küng extra seine Asienreise.

pd/rem