Leserbrief

So macht Regieren auch Spass

«Frau Weichelt: Ziehen Sie die Konsequenzen oder sitzen Sie es aus?», Leserbrief in der «Zuger Zeitung» vom 8. Oktober

Drucken
Teilen

Der Leserbrief trifft den Nagel auf den Kopf! Meine persönliche Erfahrung mit der damaligen Regierungsrätin war an Peinlichkeiten kaum zu überbieten. Als ehemaliger Gemeinderat habe ich Manuela Weichelt acht Jahre erlebt. Da gab es Sitzungen, wo die Meinungen und Stellungnahmen zu traktandierten Themen erläutert werden sollten. Da Frau Weichelt nie allein zugegen war, sondern immer mit vier bis sechs Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern, kam es trotzdem vor, dass sie falsche Unterlagen dabeihatte. Somit konnten die Themen nicht besprochen werden. Meistens fand sie es noch lustig und erklärte dies mit der vielen Arbeit. Dass aber elf Gemeinderätinnen und Gemeinderäte am Tisch sassen und ohne neue Information seitens der Regierung dastanden, fand sie noch lustig und meinte: «Wir können jetzt halt früher Kaffee und die mitgebrachten Brötchen geniessen.» So macht Regieren auch Spass. Gut, trägt man im Nationalrat die Verantwortung nicht allein, sondern ist im Kollektiv und hat somit auch weniger Verantwortung.

Heinz Sennrich, alt Gemeinderat, Steinhausen