So soll die neue Zuger Mittelschule aussehen

Der Projektwettbewerb ist entschieden: Zwei Architekturbüros aus Zürich bauen die Mittelschulen in Menzingen und Zug. Kostenpunkt: 143 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Das Siegerprojekt für das Gymnasium Menzingen. (Bild: PD)

Das Siegerprojekt für das Gymnasium Menzingen. (Bild: PD)

Den Wettbewerb für das Kantonale Gymnasium Menzingen gewann das Architekturbüro Bünzli & Courvoisier Architekten aus Zürich. Die Kosten für dieses Bauprojekt werden auf 79,6 Millionen Franken geschätzt. Den Zuschlag für den Ausbau der Wirtschaftsmittelschule sowie der Fachmittelschule erhält die Darlington Meier Architekten AG aus Zürich. Dieses Projekt dürfte rund 63,8 Millionen Franken kosten, wie die Baudirektion des Kantons Zug in einer Medienmitteilung schreibt.

Das Siegerprojekt für das Gymnasium Menzingen. (Bild: PD)

Das Siegerprojekt für das Gymnasium Menzingen. (Bild: PD)

Regierungsrat hat das Wort
Diese Entscheidungen wurden durch ein spezifisches Gremium gefällt. Das Dossier geht nun an den Zuger Regierungsrat. Mit der Bewilligung des Regierungsrates ist Anfang 2011 zu rechnen. Danach kann Öffentlichkeit die Siegerprojekte sowie die weiteren Projekte der zweiten Wettbewerbsrunde im Rahmen einer Ausstellung besichtigen. Die Eröffnung dieser Ausstellung ist für Ende Februar 2011 geplant.

Die Baudirektion hat die beiden Wettbewerbe im vergangenen Februar ausgeschrieben. Im Mai bestimmte der Regierungsrat 16 Teams - je acht pro Standort - die zur zweiten Wettbewerbsrunde antreten konnten.

pd/das/rem