Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

So verbringen Zugerinnen und Zuger ihre Freizeit

Besonders beliebt sind Schnitzeljagden oder das Salsa-Schiff.
Fabian Gubser
Der Detektiv-Trail führt unter anderem zum Aussichtspunkt Guggi oberhalb der Stadt Zug. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 15. Juli 2019))

Der Detektiv-Trail führt unter anderem zum Aussichtspunkt Guggi oberhalb der Stadt Zug. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 15. Juli 2019))

Endlich pendeln sich die Temperaturen wieder im angenehmen Bereich von über 20 Grad ein. In der Ferienzeit muss man nicht unbedingt weit weg, um etwas zu erleben. So gibt es auch im Kanton Zug eine Vielzahl von Ausflügen und Aktivitäten. Gewisse davon sind besonders beliebt. «Sehr gut kommen beispielsweise die Schnitzeljagden an», sagt Patrizia Hofstetter, Geschäftsführerin von Zug Tourismus. Aber auch die öffentlichen Stadtführungen am Samstag stiessen immer auf Interesse. Die Einheimischen mögen besonders den Altstadtmarkt, ebenfalls am Samstag.

Die Touristen besuchen speziell gerne die Museen, wie etwa die Burg Zug oder das Museum für Urgeschichte. Aber nicht nur an Land, sondern auch auf dem See verbringen die Zugerinnen und Zuger ihre Freizeit. Die ZVB-Mediensprecherin Karin Fröhlich sagt, dass gewisse Spezialfahrten auf dem Zugersee regelmässig ausgebucht sind. Im Folgenden haben wir eine Auswahl der beliebtesten Ausflüge zusammengestellt.

Schnitzeljagden

Der «Detektiv-Trail» beginnt am Bahnhof Zug. Danach gilt es, Rätsel zu lösen und den beschriebenen Spuren zu folgen. Dabei gebe es verborgene Ecken zu entdecken und viel Wissenswertes über Zug zu erfahren. Am Ende der Route wartet ein Sofortpreis. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der ÖV-Trail ist eine Schnitzeljagd mit dem öffentlichen Verkehr durch den Kanton Zug. Zwei verschiedene Routen («Familie» und «Genuss & Kultur») entlang des ÖV-Netzes mit jeweils vier beziehungsweise sechs Posten (Haltestellen) stehen zur Auswahl. An jedem Posten ist ein Rätsel zu lösen. Benötigt wird nur ein ÖV-Ticket.

www.zug-tourismus.ch; www.zvb.ch

Stadtführung Zug

Bis Oktober findet jeden Samstag eine öffentliche Führung durch die Altstadt statt. Dabei erfahre man das Wichtigste über die Geschichte der Stadt Zug, über ihre Höhepunkte und über ihre Katastrophen. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Treffpunkt ist jeweils um 9.50 Uhr beim Zytturm.

www.zug-tourismus.ch

Altstadtmarkt

Jeden Samstag von 8 bis 12 Uhr bieten auf dem Landsgemeindeplatz verschiedene Marktfahrer ihre Produkte an. Auf dem Wochenmarkt findet man Gemüse, Früchte, Käse, Blumen und weiteres.

www.zuger-altstadtmarkt.ch

Biketrail Zugerberg

«Wir schätzen die Anzahl Fahrten auf jährlich 20-25000», sagt Christoph Jans von der IG Mountainbike Zug, die den Trail unterhält. Die jüngsten seien 5 bis 6 Jahre alt, die Ältesten gegen 70. Laut Jans ist Grunderfahrung im Biken von Vorteil und ein Helm obligatorisch. Weitere Schutzausrüstung ist empfohlen. Anspruchsvolle Objekte wie Schanzen sind auf einfacheren Wegen umfahrbar und sollten zuerst erkundet werden. Achtung: Die Zugerbergbahn befindet sich noch bis zum 19. Juli in Revision. Ein Bahnersatz ist organisiert, jedoch können damit keine Bikes transportiert werden.

www.zugerbergtrail.ch

Tropfsteinhöhlen 
Höllgrotten

Die erste Grotte wurde 1863 entdeckt, als zu Bauzwecken der sogenannte Tuffstein abgebaut wurde. Später wurde der Abbau gestoppt. Seit 1887 ist die Tropfsteinhöhle öffentlich zugänglich. Geöffnet haben die Höllgrotten bis Oktober jeden Tag – auch an Feiertagen – von 9 bis 17 Uhr.

www.hoellgrotten.ch

Trottinett-Abfahrt

Es gibt zwei Routen: Entweder fährt man vom Zugerberg direkt nach Zug (30 Minuten) oder via Höllgrotten nach Zug (1,5 bis 2 Stunden). Eine Reservierung ist erforderlich.

www.rother-events.ch

Schifffahrt Zugersee 
und Ägerisee

«Besonders beliebt sind die Salsa-Abende – sie sind seit der Einführung eigentlich immer ausgebucht», sagt ZVB-Mediensprecherin Karin Fröhlich. Ebenfalls sehr gefragt seien Krimifahrten, beispielsweise solche mit dem Radiodetektiv Philip Maloney beim «Sunntigs-Zmorge» oder bei den Dinnerkrimi-Fahrten, bei dem das Schiff als Theaterbühne dient.

Auf dem Ägerisee lässt sich zum Beispiel eine Schifffahrt mit einem Frühstücksbuffet verbinden. Am Samstag, 20. Juli lässt sich das Feuerwerk des Seenachtsfests Oberägeri vom Schiff aus betrachten. Die nächste kulinarische Abendfahrt findet am Freitag, 26. Juli statt.

www.zugersee-schifffahrt.ch; www.aegerisee-schifffahrt.ch

Panorama-Weg Ägerital

Der Ausbau des Weges, die Route und die einzelnen Abschnitte sind laut Zug Tourismus nicht nur für Familien, sondern auch für Schulen und insbesondere für wanderfreudige Senioren geeignet. Den Weg kann man sich auch in verschiedene Teilstrecken aufteilen. Eine Karte ist online gratis abrufbar. Der gesamte Rundweg dauert fünf Stunden.

www.zug-tourismus.ch

Museum Burg Zug

Die Burg beherbergt das historische Museum des Kantons Zug. Geschichte und Geschichten lassen sich interaktiv entdecken, besonders geeignet für Familien. Aktuell wird die Sonderausstellung «Ernstfall! Die Schweiz im Kalten Krieg» gezeigt.

www.burgzug.ch

Museum für
 Urgeschichte

Das Museum präsentiert regelmässig Sonderausstellungen zu archäologischen Themen. Speziell für die kleinen Gäste gibt es eine Kindergalerie mit Spielen, Büchern und einem altsteinzeitlichen Zelt.

www.urgeschichte-zug.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.