SP DER STADT ZUG: Eine Mehrheit der SP ist für das Eisstadion

Als letzte Partei hat am Mittwoch die SP der Stadt Zug ihre Parole zur Eisstadion-Abstimmung vom 24. Februar gefasst. Neun SP-Mitglieder sagten Ja zum Baukredit, sechs waren dagegen und ein Mitglied enthielt sich der Stimme.

Drucken
Teilen
Engagiert: Stadtpräsident Dolfi Müller. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Engagiert: Stadtpräsident Dolfi Müller. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Damit sagen alle im Grossen Gemeinderat vertretenen Parteien ausser den Alternativen Ja zum neuen Eisstadion.

Bis sich die SP aber zu diesem Ergebnis durchringen konnte, gab es lange, manchmal auch ein wenig laut geäusserte Voten für und gegen das Bauprojekt im Zuger Westen. «Das Volk hat uns die Legitimation gegeben, nicht neutral zu sein», sagte Stadtpräsident Dolfi Müller zu seinem Engagement für die Vorlage.

Marco Morosoli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.