Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Walchwiler SP-Kandidat schafft es ins Kantonsparlament

Die Ergänzungswahl für den zweiten Walchwiler Kantonsratssitz fiel knapp aus. Guido Suter wurde mit 527 von 1044 Stimmen gewählt. Damit erzielte der SP-Politiker nur 10 Stimmen mehr als sein Gegenkandidat.
Laura Sibold
Guido Suter (SP) sitzt neu für die Gemeinde Walchwil im Kantonsrat. (Bild: PD)

Guido Suter (SP) sitzt neu für die Gemeinde Walchwil im Kantonsrat. (Bild: PD)

Nun ist klar, welcher Walchwiler Politiker neben Peter Rust von der CVP die Seegemeinde im Zuger Kantonsrat vertreten wird: Am Sonntag fiel die Wahl knapp auf SP-Politiker Guido Suter. Mit 527 zu 517 Stimmen setzte sich Suter gegenüber dem FDP-Kandidaten Christophe Lanz durch. Das absolute Mehr lag bei 523 Stimmen. Von den 1058 eingegangenen Wahlzetteln waren 1044 gültig, die Stimmbeteiligung lag bei 51,86 Prozent.

Gerade einmal 10 Stimmen machten den Unterschied zu Gunsten von Guido Suter, der sich von der Wahl überrascht zeigte. «Als SP-Kandidat in Walchwil ist das ein sehr gutes Ergebnis. Da sind viele Leute über ihren parteipolitischen Schatten gesprungen», sagte Suter am Sonntag. Der 61-jährige Walchwiler erhielt im Wahlkampf nämlich Unterstützung von ungewohnter Seite. So stellte sich Jürg Steinacher, langjähriges Vorstandsmitglied der SVP Walchwil, auf seine Seite und schwang in einem Leserbrief für Suter die Werbetrommel. Es sei möglich, dass Steinachers Zuspruch auch Anhänger anderer Parteien ermuntert habe, für ihn zu stimmen, so Guido Suter. Das knappe Ergebnis lasse aber auf zwei würdige Kandidaturen schliessen. «Am Ende haben wohl meine acht Jahre als Gemeinderat den Ausschlag gegeben und die Bevölkerung hat meine politische Erfahrung honoriert», vermutet Suter, der vor fünf Tagen Geburtstag hatte und nun doppelt Grund zum Feiern hat.

Politische Erfahrung als grosser Pluspunkt

Freude herrschte auch bei der SP Walchwil, die Suters Wahl ebenfalls durch seine politische Erfahrung erklärte. «Mit der Wahl von Guido Suter in den Kantonsrat setzen die Walchwiler auf Erfahrung, Nachhaltigkeit und demokratische Vielfalt», schrieb die SP in einer Mitteilung. Guido Suter amtete von 2007 bis 2014 als Gemeinderat und ist stellvertretender Abteilungsleiter der Zentralbibliothek Zürich.

Suters Gegenkandidat, der 33-jährige Christophe Lanz von der FDP, galt als gemeinsamer Kandidat von FDP, CVP und SVP. Er sei trotz Niederlage froh über die 517 Stimmen, die er geholt habe, sagte Lanz. Vor dem Hintergrund des bürgerlichen Walchwils erstaune das Ergebnis wohl einige, Suters Erfahrung habe sicher eine Rolle gespielt. «Ich gratuliere Guido Suter zur Wahl. Wir werden nun parteiintern über die Bücher gehen», teilte Christophe Lanz mit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.