Leserbrief

Die Spaltung ist gross

Zur Situation in den USA und zu Parallelen mit der Schweiz

Drucken
Teilen

Natürlich ist Trump ein... (hier kann jeder einsetzen, was er will). Aber es darf nicht vergessen werden, dass diese enorme Spaltung der amerikanischen Gesellschaft seit über 20 Jahren voranschreitet. Sie ist so enorm, dass zwischen den politischen Richtungen keinerlei vernünftige Gespräche mehr möglich sind. Biden wird höchstens etwas mildern können. Was mich erschreckt, ist, dass die gesamte Medienlandschaft es sich einfach macht und nur auf Trump herumhackt. Natürlich hat er die Spaltung intensiviert, aber nicht begonnen. Auch erschreckt mich das selbstgefällige Gehabe von Westeuropa. Merkt denn kein Journalist, dass wir in Sachen Corona genau in die gleiche Spaltung hineinlaufen? Massnahmen-Skeptiker und -Befürworter reden nicht mehr miteinander und schlagen nur mit Keulen um sich. Wenn ich recht erhalte, werden uns die Massnahmen in eine enorme Wirtschaftskrise führen. Statt geeint diese Krise zu meistern, werden sich die gesellschaftlichen Gruppen bekämpfen und es wird sehr bitter werden. Also schaut zuerst vor eurer Haustüre, bevor ihr Amerika kritisiert.

Michel Ebinger, Rotkreuz