Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SPARMASSNAHMEN: Keine Beförderung für Zuger Kantons-Angestellte

Der Kanton Zug spart weiter: Im Rahmen des «Sparpakets 2018» werden im kommenden Jahr keine kantonalen Angestellten befördert. Das hat der Regierungsrat beschlossen.
Blick auf die Gebäde der kantonalen Verwaltung in Zug. (Bild: Stefan Kaiser)

Blick auf die Gebäde der kantonalen Verwaltung in Zug. (Bild: Stefan Kaiser)

Ursprünglich sollte die Summe für Beförderungen für einen Zeitraum von zwei Jahren nur halbiert werden. Diese Lösung hätte jedoch einige Berufsgruppen bevorteilt, schreibt der Zuger Regierungsrat in einer Mitteilung vom Dienstag. Etwa solche, die Beförderungsmechanismen kennen, wie beispielsweise Lehrpersonen. Deshalb hat er alle Beförderungen für ein Jahr auf Eis gelegt.

Der Kanton kann dadurch 2,6 Millionen Franken einsparen – gleich viel wie mit der ursprünglich beabsichtigten Halbierung der Beförderungssumme. Doch laut Mitteilung ist die Lösung einheitlich, fair und nachvollziehbar. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.