Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Speed Dating für Stellensuchende im Chamer Lorzensaal

Rund 1500 Zugerinnen und Zuger suchen momentan eine Stelle. An der vom RAV organisierten Zuger Jobmesse im Lorzensaal konnten Arbeitssuchende mit Personalvermittlern in Kontakt treten.
Melanie Bösch
Jasmin Abächerli und Özlem Celik (rechts) lassen an der Jobmesse im Lorzensaal ihre Lebensläufe beim CV-Check von Susanne Teismann (links) anschauen. (Bild: Stefan Kaiser (Cham, 12. März 2019))

Jasmin Abächerli und Özlem Celik (rechts) lassen an der Jobmesse im Lorzensaal ihre Lebensläufe beim CV-Check von Susanne Teismann (links) anschauen. (Bild: Stefan Kaiser (Cham, 12. März 2019))

Es herrscht eine offene und lockere Stimmung an der siebten Zuger Jobmesse in Cham. Viele Teilnehmende sind gekommen, um sich zu informieren, sich einen Vortrag anzuhören, Kontakte zu knüpfen oder ihren Lebenslauf checken zu lassen.

Das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) Zug ist Anlaufstelle für Arbeitssuchende und für Unternehmen, die Arbeit anbieten. Das RAV ist eine Dienstleistung des Vereins für Arbeitsmarktmassnahmen (VAM). Gianni Bomio, Präsident des VAM erklärt: «Die Gemeldeten werden von uns auf die Jobmesse hingewiesen. Es ist eine Art ‹Speed Dating› – es geht mehr darum, den Kontakt zwischen Vermittlern und Stellensuchenden herzustellen, als direkt eine Stelle zu besetzen.» Bruno Thalmann, Leiter des RAV Zug fügt hinzu: «Zwischen 400 und 600 Personen erscheinen jeweils an unseren Jobmessen.» Organisiert wurde der Event von Projektleiter Andreas Unteregger mit seinem Team von Kontakt Arbeitgeber (KAG).

Personalvermittler wollen «Perspektive bieten»

Neun Stände diverser Personalvermittler gibt es in diesem Jahr an der Jobmesse zu entdecken, darunter Stände von J&B Personal, Randstad oder Swisselect. Einer der Stände ist von Adecco. Räto Casanova, Branch Director bei Adecco, ist vor allem für die Stellensuchenden da: «Wir sind hier, um ihnen Perspektive anzubieten. Dabei geben wir ihnen auch die Möglichkeit, uns ihr Dossier zu schicken und für manche weiss ich sogar gleich eine passende Stelle, für die sie sich bewerben können».

Neben den Ständen gibt es auch noch drei Referate an der Jobmesse. Eines davon hält Yvo Wüest, Trainer für Didaktische Reduktion und Explorer-Kursleiter bei Viva Coaching GmbH. Wüest zeigt auf, wie man in Bewerbungsschreiben besser auf den Punkt kommt und aussagekräftige Online-Bewerbungen formuliert.

Ein persönliches Netzwerk ist wichtig

Zudem gibt es zum ersten Mal auch ein Referat in englischer Sprache, denn «vor allem im Kanton Zug haben wir viele englischsprachige Stellensuchende», so Bomio. Dieses Referat wird von Marc U. Lehmann von Innopark gehalten. Dabei weist er auf die Situation in der Schweiz hin und was bei der Stellensuche speziell zu beachten ist. Das Wichtigste dabei sei ein persönliches Netzwerk, denn 70 Prozent aller Stellen würden gar nicht öffentlich ausgeschrieben. Ebenfalls wichtig seien Events wie die Jobmesse. Kurz zusammengefasst riet er den Anwesenden: «Talk to people!».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.