Spitex zur Mühle gewinnt Jungunternehmerpreis

Zehn Jungunternehmer standen zur Wahl. Gewonnen hat eine Firma, die Menschen im Alltag zur Seite steht.

Drucken
Teilen
Preisgekrönte Jungunternehmer: Michael Borter (Platz 2), Rachele Wey und Barbara Radtke mit Hündin Kira (Platz 1) sowie die Drittplatzierte Julia Kaufmann. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Preisgekrönte Jungunternehmer: Michael Borter (Platz 2), Rachele Wey und Barbara Radtke mit Hündin Kira (Platz 1) sowie die Drittplatzierte Julia Kaufmann. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Die Spitex zur Mühle hat den Zuger Jungunternehmerpreis 2012 gewonnen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Uster und ist in den Kantonen Zug, Schwyz und Zürich tätig. Die private Spitex-Organisation bietet Menschen mit hohen Qualitätsansprüchen Pflege- und Betreuungsdienstleistungen sowie Arbeiten im Haushalt an.

Auch ein Hund gehört dazu

Als Erfolgsgeheimnis bezeichnet Inhaberin Barbara Radtke, dass immer die gleichen Personen einen Kunden betreuten. «Gerade ältere Menschen schätzen das», sagt Radtke.Heute arbeiten 35 Angestellte für das Unternehmen. Die Dienstleistungen werden in den Kantonen Zug, Zürich und Schwyz angeboten. Auch ein Spitex-Hund, die vierjährige Golden-Retriever-Dame Kira, gehört zur Firma.

Cashare und Zeitbotin Conciere Service

Den zweiten Platz hat Michael Borter der Cashare AG gewonnen. Cashare bietet eine Internet-Plattform zur Vermittlung von Darlehen unter Privatpersonen in der Schweiz an. Der dritte Podestplatz ging an Julia Kaufmann. Ihr Unternehmen, der Zeitbotin Conciere Service, bietet individuell auf Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen im Bereich Lifestylemanagement, Personal Assistant Service und Eventmanagement.

Der Preis zeichnet innovative Jungunternehmer mit Domizil im Kanton Zug aus. Das Technologieforum Zug und der Businesspark Zug haben den mit 5000 Franken dotierten Preis bereits zum achten Mal verliehen. Hauptsponsor ist die Zuger Kantonalbank.

pd/rem