Sport am Mittag bei Berufstätigen sehr beliebt

An jedem Werktag treiben in Zug etwa 400 Personen über Mittag Sport. Sie nehmen an einem der Kurse von «Sport am Mittag» teil, die vom Kanton Zug sowie zwölf Firmen angeboten werden. Das kantonale Amt für Sport will weiterhin für attraktive Angebote sorgen.

Drucken
Teilen

Eine Schülerin der Wirtschaftsmittelschule Zug hat im Rahmen eines Jahrespraktikums ihre Facharbeit über das Angebot von «Sport am Mittag» verfasst. Sie hat dafür nach Angaben des Sportamtes die Kurse auf Attraktivität und Teilnehmerzahlen überprüft. Ursprünglich waren die Veranstaltungen an zwei Arbeitstagen pro Woche angeboten worden, wie das kantonale Amt für Sport am Dienstag mitteilte. Dank der regen Nachfrage werden sie nun an allen fünf Werktagen durchgeführt. Dabei können die Sportwilligen immer zwischen mindestens zwei Angeboten wählen.

Besonders beliebt sind die Mittagskurse bei Angestellten der kantonalen Verwaltung. Gut vertreten sind zudem Angestellte von drei grossen Privatfirmen sowie städtischen Angestellten und Beschäftigten der Zuger Verkehrsbetriebe. Am beliebtesten ist der Mittagssport bei 40- bis 50-Jährigen, wobei Männer und Frauen die Angebote etwa gleich häufig nutzen. Drei Viertel der Teilnehmenden sind mit dem Angebot sehr zufrieden. Besonders begehrt sind die Angebote für Konditionstraining, Pilates, Bodytoning und Fussball.

Verwaltungsangestellte zahlen für die Nutzung des Mittagsangebots jährlich 150 Franken. Beschäftigte aus der Privatwirtschaft müssen dafür 250 Franken auf den Tisch legen.

sda