Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zuger Schwimmfest: Sport im Wasser – einmal anders

Am Samstag findet das 22. Zuger Schwimmfest statt. Der Anlass mit Tradition ist ein alljährliches Spektakel mit vielen spannenden Spielen.
Janis Büchel
Ein Wettkampf der besonderen Art: Das Zuger Schwimmfest bereits zum 22. Mal statt. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 12. August 2017))

Ein Wettkampf der besonderen Art: Das Zuger Schwimmfest bereits zum 22. Mal statt. (Bild: Roger Zbinden (Zug, 12. August 2017))

Die hohen Temperaturen locken momentan viele Leute an den Zugersee. Perfekte Voraussetzungen für das diesjährige Zuger Schwimmfest, welches am Samstag, 11. August, an der Seepromenade bei der Rössliwiese stattfindet. Wie jedes Jahr werden ab 10 Uhr spannende Wasserballspiele in verschiedenen Kategorien vor dem Quai ausgeführt. Es wird ein Herren- sowie ein Juniorenturnier geben, wo fünf Juniorenmannschaften gegeneinander konkurrieren. Aber natürlich kann man sich auch als Unerfahrener beteiligen. «Auch Anfänger können sich im Voraus als Team von mindestens fünf Spielern für das Plauschturnier anmelden», erklärt Tobias Acklin, OK-Präsident des Schwimmclubs Zug. «Gespielt wird in den Kategorien Taucherli und Flügeli.»

Speziell sind vor allem die Spiele in der Kategorie Flügeli, weil jegliche Schwimmhilfe erlaubt ist, egal ob Luftmatratze, Schwimmreifen oder ein aufblasbares Einhorn. Ausserdem wird das Plauschturnier in einem kleineren Feld stattfinden, was das Spiel ein bisschen vereinfacht. Gespielt wird zwölf Minuten und Auswechselspieler sind erlaubt, damit sich die Sportler auch während des Spiels untereinander abwechseln können. Der momentan sehr tiefe Wasserstand des Zugersees sollte kein Problem darstellen, wie Tobias Acklin ausführt.

Promenadenschwimmen über 1200 oder 600 Meter

Ein weiteres Spektakel, das traditionelle Promenadenschwimmen, findet um 15.15 Uhr über 1200 oder 600 Meter statt. Jeder kann sich spontan vor Ort anmelden, ab 12.00 Uhr im Festzelt und ab ca. 14.30 Uhr in der Badi Seeliken. Die Strecke ist dieselbe wie immer. Gestartet wird in der Badi Seeliken, danach schwimmen die Sportler die historische Zuger Altstadt entlang und am Festgelände vorbei zur Katastrophenbucht und wieder zurück. Die kürzere Strecke endet schon am Springbrunnen und ist leichter zu absolvieren.

«Da das Wetter voraussichtlich gut ist, hoffen wir auf möglichst viele Zuschauer und Teilnehmer», erklärt Tobias Acklin. Die momentanen Wetterprognosen berichten zwar, dass es bis am Samstag nicht mehr ganz so heiss sein wird, die Temperatur sollte aber noch angenehm warm sein. Um dem Andrang gerecht zu werden, wird es neben den sportlichen Betätigungen diverse Food- und Getränkestände geben. Somit wird das Schwimmfest auf jeden Fall etwas zu bieten haben, egal ob im Wasser oder an Land. Im Vordergrund steht aber vor allem der Spass am Sport.

Die meisten sind Kinder und Jugendliche

Der Schwimmclub Zug wurde 1926 gegründet und umfasst rund 260 Mitglieder, wovon die meisten Kinder und Jugendliche sind. Neben der Einführung ins Schwimmen für Kinder liegt der Schwerpunkt des Vereins vor allem beim Wasserball, aber auch der Breitensport wird gefördert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.