Sportwochen in Tenero finden statt

Zwar können die jungen Zugerinnen und Zuger auch dieses Jahr ins Sportlager in Tenero fahren. Doch wegen der Coronapandemie musste einem Drittel der Teilnehmenden eine Absage erteilt werden.

Drucken
Teilen
Die Zuger Sportwochen im Centro Sportivo Tenero haben Tradition. Trotz Coronavirus können sie dieses Jahr stattfinden.

Die Zuger Sportwochen im Centro Sportivo Tenero haben Tradition. Trotz Coronavirus können sie dieses Jahr stattfinden.

Archivbild: Stefan Kaiser

(mua) Die Lagersportwochen in Tenero finden dieses Jahr zum 54. Mal statt. Jedoch hat die Coronapandemie Auswirkungen auf die Durchführung. «Mit dem Entscheid des Bundesrates, Lager bis 300 Personen zuzulassen, frohlockten wir für unser Camp etwas zu früh», schreibt Beat Friedli, stellvertretender Leiter des kantonalen Sportamtes. Für das Campeggio des Centro Sportivo bedeutete dieser Entscheid nämlich, dass sich maximal 300 Personen in der Anlage aufhalten dürfen und nicht wie gewohnt deren 600. Somit seien den jeweiligen Kantonen Kontingente zugesprochen worden – der Kanton Zug erhielt 104 Plätze.

Das bedeutete, dass einem Drittel der Teilnehmenden eine Absage erteilt werden musste. Dabei habe der jüngste Jahrgang verzichten müssen, schreibt Friedli weiter. Dieser erhalte aber beim Anmelden 2021 Priorität. «Zurückgestellt wurden auch jene, die schon mehr als zweimal im Sportlager dabei waren, sowie jene, welche bis dato die zu unterzeichnenden Lagerregeln nicht eingesandt hatten», so Beat Friedli weiter. So konnte das Kontingent eingehalten werden.

Das Schutzkonzept des Centro Sportivo wurde gemäss Mitteilung durch ein eigenes Konzept ergänzt. So werden 16er-Zelte etwa nur mit acht Personen belegt und den Teilnehmenden am Abreisetag die Temperatur gemessen. «Wir wollen sicher gehen, dass unsere Zuger Kids allesamt gesund nach Tenero kommen», erklärt Friedli weiter. Bei Bedarf können Schutzmasken zum Einsatz kommen. Auf Besuche der Eltern werde indes verzichtet.