Stadt Zug
Altersstrategie wird neu ausgerichtet – die Bevölkerung kann mitreden

Vor sieben Jahren hat der Stadtrat die Altersstrategie 2035 verabschiedet. Damit das Angebot auch in Zukunft den veränderten Bedürfnissen entspricht, soll sie nun angepasst werden.

Drucken
Teilen

Ältere Menschen sollen ihre Lebensweise, ihre Wohnform und ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben selbst bestimmen können, dies ist laut einer Mitteilung der Stadt Zug das zentrale Anliegen der bestehenden Altersstrategie bis 2035. Damit dieses Angebot auch in Zukunft den weiteren Entwicklungen und veränderten Bedürfnissen der heutigen und zukünftigen älteren Bevölkerung entspricht, aktualisiert die Stadt Zug ihre bestehende Altersstrategie: «Gesellschaftliche Trends, die das Leben im Alter verändern, sollen für die zukünftige Planung von Massnahmen einfliessen.»

Für die Aktualisierung der Altersstrategie fokussiert die Stadt Zug in ihrer Umfrage auf die Bereiche Leben im Alter, Selbstbestimmung, Wohnen sowie das Pflege und Betreuungsangebot. Interessierte können ihre Vorstellungen, Wünsche und Bedürfnisse bis am 25. Februar über die Mitwirkungsplattform www.mitwirken-zug.ch mitteilen. (bier)

Aktuelle Nachrichten