STADT ZUG: Auf diesem Platz wird auch bei Regen gekickt

Für die Schweizer U-17 war am Sonntag ein Jubeltag. Am Montag nun wurde ein Wunsch von Zug 94 erfüllt.

Drucken
Teilen
Zum Schuss bereit: Finanzchef Hans Christen (links), Bauchefin Andrea Sidler Weiss und Zug-94-Präsident Markus Fischbacher (Bild pd)

Zum Schuss bereit: Finanzchef Hans Christen (links), Bauchefin Andrea Sidler Weiss und Zug-94-Präsident Markus Fischbacher (Bild pd)

«Der Fussballgott hat vor Freude gar ein paar Tränen vergossen», sagte Markus Fischbacher, Präsident von Zug 94. Er war am Montag gut gelaunt. Denn nach dem morgendlichen Regen wurde ihm von der Stadt Zug der neue Kunststoffrasenplatz Herti Nord, der neben der Nordzufahrt und ganz in der Nähe des neuen Spielfelds der Oberwil Rebells liegt, übergeben.

Der Platz entstand in den letzten Monaten in der Herti Nord – für rund 3,5 Millionen Franken. Die hohen Kosten seien vor allem durch den lehmigen Untergrund zustande gekommen.

Vornehmlich wird das Team Zugerland – verantwortlich für den Junioren-Spitzenfussball im Kanton Zug – auf dem neuen Platz trainieren. Aber auch die Bevölkerung wird einen Teil des Platzes mitnutzen können. Zwei Tore stehen denn auch schon bereit.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.