Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT ZUG: Das Hallenbad Loreto bleibt geschlosssen

Die Stadt Zug muss das Hallenbad Loreto bis auf weiteres schliessen.
Blick ins Hallenbad Loreto in Zug. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Blick ins Hallenbad Loreto in Zug. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Das Bildungsdepartement der Stadt Zug teilt mit, dass das Hallenbad Loreto «aufgrund eines technischen Defekts bis auf weiteres geschlossen» bleibt.

Schwimmer sollen in der Zwischenzeit das Hallenbad Herti benutzen. «Wie lange das Bad nicht genutzt werden kann, ist noch unklar. Im schlimmsten Fall gehen wir von zwei Wochen aus», sagt Ivo Romer, Stadtrat und Bildungschef gegenüber der Neuen Zuger Zeitung.

Seil des Hubbodens gerissen
Das Hallenbad Loreto wurde 1969 gebaut und hat ein 25-Meter-Becken. Das Besondere: Es verfügt über einen höhenverstellbaren, unterteilbaren Hubboden, mit dem die Wassertiefe ab 0,3 Meter bis 3,0 Meter regulierbar ist.

Der «technische Defekt» ist ein gerissenes Stahlkabel des Hubbodens. Nun sind also aufwändige Arbeiten notwendig, um das Stahlkabel zu ersetzen und den Boden wieder funktionstüchtig zu machen. Es müssen Plättli entfernt werden, «weil der Zugang zu diesem Seil kompliziert ist», sagt Romer. Eine Gefahr für die Nutzer des Bades habe aber nie bestanden, versichert der Bildungschef.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.