STADT ZUG: Das Zuger Casino wird zu einer Baustelle

Das Restaurant und die Küche werden saniert, wenn der Souverän dies will. Auch anderweitig erhalten die Stadtzuger Mitspracherecht.

Drucken
Teilen
Damit noch viele Generationen auf ihm tanzen können: Der Saalboden des Grossen Casinosaals wird erneuert, wenn der Souverän auch Ja sagt. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Damit noch viele Generationen auf ihm tanzen können: Der Saalboden des Grossen Casinosaals wird erneuert, wenn der Souverän auch Ja sagt. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Das Stadtparlament von Zug hat am Dienstag den Baukredit von 6,68 Millionen Franken für unter anderem den Umbau und die Sanierung der Küche, des Saalbodens und des Restaurants des Theaters Casino gutgeheissen. Ebenfalls vom Parlament gutgeheissen wurde ein Projektierungskredit von 1,3 Millionen Franken für die etappierte Gesamtsanierung. Das Stimmvolk entscheidet am 10. Januar über das Bauvorhaben und den Projektierungskredit.

Grundsätzlich war die grosse Mehrheit der Parlamentarier vom Handlungsbedarf beim Casino überzeugt. Es missfiel jedoch vielen, dass gerade der Kredit für die erste Bauetappe unter Zeitdruck gesprochen werden müsse. Denn diese Arbeiten sollen bereits nächsten Sommer beginnen, damit dem neuen, noch zu bestimmenden Pächter ein hergerichtetes Restaurant und eine modernere Küche übergeben werden können.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.