Stadt Zug
Der Projektwettbewerb für die Strandbaderweiterung hat begonnen

Bis zum 10. September können Planungsteams ihre Vorschläge einreichen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Strandbad am Chamer Fussweg, im Jahr 2000, fotografiert von Guido Baselgia, aus der Publikation «Öffentliche Bauten der Stadt Zug».

Das Strandbad am Chamer Fussweg, im Jahr 2000, fotografiert von Guido Baselgia, aus der Publikation «Öffentliche Bauten der Stadt Zug».

Bild: PD

(rh) Am 16. April hat die Stadt Zug die Ausschreibung zum Projektwettbewerb für die Erweiterung des Strandbads am Chamer Fussweg veröffentlicht. Bis zum 10. September haben interessierte Planungsteams Zeit, ihre Vorschläge einzureichen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Das 1959/1960 erbaute und 1998 erneuerte Strandbad am Chamer Fussweg soll erweitert werden. Da sich der Platzbedarf mit steigendem Bevölkerungswachstum laufend erhöht, hat die Stadt Zug für die Erweiterung die benachbarte Oesch-Wiese erworben. Mit der Erweiterung des Strandbads soll eine Neu- und Umstrukturierung der bestehenden Anlage einhergehen. «Das Projekt eröffnet auch die Möglichkeit, den bislang unterbrochenen Uferweg über das Strandbad fortzuführen», schreibt die Stadt. Zudem soll das Naherholungsgebiet für die Bevölkerung künftig auch während den Wintermonaten tagsüber zugänglich sein.

Ergebnisse der öffentlichen Mitwirkung sind eingeflossen

Mit der Ausschreibung des Projektwettbewerbs geht die Erweiterung nun in eine entscheidende Phase. Sie richtet sich an Planungsteams bestehend aus Fachleuten der Bereiche Landschaftsarchitektur und Architektur, wobei die Gestaltung der Landschaft im Vordergrund steht.

In das Wettbewerbsprogramm sind die Ergebnisse der öffentlichen Mitwirkung vom Sommer 2020 eingeflossen. «Die rege Beteiligung zeigte, dass das Strandbad am Chamer Fussweg äusserst beliebt ist und dass eine Erweiterung von der Stadtzuger Bevölkerung sehr begrüsst wird.»