Stadt Zug
Der Steinibach wird hochwassersicher gemacht

Beim Bach im Gebiet Räbmatt wird ein Geschiebesammler eingebaut. Die Baukosten liegen bei 350'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Steinibach in Oberwil bei Zug.

Der Steinibach in Oberwil bei Zug.

Bild: Matthias Jurt (6. August 2020)

(cro) In den vergangenen Jahren hat die Stadt Zug stetig die Hochwassersicherheit der Bäche ausgebaut. Nur der Steinibach südlich von Oberwil im Gebiet Räbmatt ist noch nicht hochwassersicher. In den nächsten Wochen wird hier ein Geschiebesammler eingebaut. Die Baukosten betragen rund 350'000 Franken. Das ist einer Medienmitteilung der Stadt Zug zu entnehmen.

Geschiebesammler halten in Bächen Gesteinsbrocken zurück, um Hochwasserschäden in Siedlungen und an Infrastrukturbauten zu verringern. Bei starken Regenfällen können grosse Massen an Baumstämmen, Steinen und dergleichen herabgeführt werden, die sich dann aufstauen, den Wasserabfluss verhindern und im Extremfall zu Überschwemmungen führen.

Strassensperrung während der Bauarbeiten

Die Einschätzungen der Hochwasserexperten ergaben, dass bei einem einmal in hundert Jahren auftretenden Hochwasser bis zu 500 Kubikmeter Holz und Geschiebe aus Hangrutschen den Steinibach hinunterfliessen können. Der Geschiebesammler wird im Wald oberhalb der SBB-Bahnlinie erstellt, um bereits dort das Material auffangen zu können.

Die Bauarbeiten dauern bis Anfang Juli 2021. Währenddessen ist die Steinibachstrasse oberhalb der Bahnlinie für den Fahrverkehr gesperrt. Für Fussgänger ist eine Umleitung signalisiert.