Stadt Zug
Die Frauen verleihen ihren Forderungen am 14. Juni mit einem Postenlauf Ausdruck

Die Hauptforderung lautet nach Angaben der Organisatorinnen «Mehr Zeit, mehr Lohn und Respekt».

Merken
Drucken
Teilen

(bier) Das Jahr 2021 steht im Zeichen von 30 Jahren Frauenstreik und 50 Jahren Frauenstimm- und Wahlrecht. «Wir wollen diese Jubiläen aber nicht nur feiern, sondern uns weiterhin für die Gleichstellung der Geschlechter ganz speziell im Kanton Zug einsetzen», schreiben die Organisatorinnen eines entsprechenden Anlasses vom 14. Juni in Zug.

Dieser besteht aus einem Postenlauf an der Seepromenade. Dieser sei offen «für Frauen und solidarische Männer». Das Herzstück bilde eine «Living Library», bei der verschiedene Frauen über ihre persönlichen Erfahrungen in der Pflege, Kultur, mit sexueller Gewalt, mit ihrer sexuellen Orientierung und der Altersvorsorge erzählen würden. Forderungen könnten mit Kreide sichtbar gemacht oder auf einer Postkarte an Politikerinnen und Politiker adressiert werden. Auf mitgebrachten Kleidungsstücken könnten überdies feministische Motive gedruckt und mit der «Kunstpause» ein feministisches Kunstwerk mitgestaltet werden.

Informationen zum Postenlauf: Start auf dem Vorplatz Siehbachsaal von 16 bis 20 Uhr («Living Library» 17 bis 19 Uhr). Bei der Veranstaltung gilt ein Schutzkonzept. Für eine reibungslose Durchführung ist für die Teilnehmenden das Tragen eines Bändeli erforderlich. Jenes erhält man beim Start.