STADT ZUG: Die Stadt erhält bunte Bänke

Kantischüler hinterlassen bleibende Spuren in der Stadt – und ernten dafür spontanen Beifall der Einwohner und Behörden.

Drucken
Teilen
Sie haben die Bänke bemalt: Die Kantischüler der Klasse 2 von Tobias Ritter. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Sie haben die Bänke bemalt: Die Kantischüler der Klasse 2 von Tobias Ritter. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Der Stadtpräsident ist stolz auf die neuen Sitzbänke auf dem Spielplatz am Ibelweg – und die Kantischüler auf ihre bleibenden Spuren.

Im Rahmen des Wettbewerbes «Wir sind Zug» haben die Zweitklässler von Tobias Ritter mit ihrer Idee die Jury überzeugt und die Idee nun umgesetzt.

Bauchefin Andrea Sidler verrät, dass noch zwei weitere Spielplätze (Daheim und Rigiplatz) saniert werden. Auf dem Rigiplatz wird am kommenden Montag mit den Arbeiten – Kosten von rund 200'000 Franken – bereits begonnen. Und mit Lehrer Tobias Ritter könnte man jedenfalls reden...

Freddy Trütsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.