Stadt Zug
Die Stadt will den Austausch mit der Bevölkerung verstärken und lanciert einen Podcast

In Zusammenarbeit mit der Firma Tincan Hello hat die Kommunikationsabteilung der Stadt Zug ein Pilotprojekt gestartet, um die Zugerinnen und Zuger auditiv zu informieren und zu unterhalten. Die erste Folge des neuen Podcasts «BeZug» ist nun verfügbar.

Drucken
Teilen
Das Logo des neuen Angebots der Stadt Zug.

Das Logo des neuen Angebots der Stadt Zug.

Bild: PD

(rh) In die Stadt Zug reinhören: Ein neuer Podcast macht dies möglich. Die Stadt pflege den Austausch mit ihrer Bevölkerung, sei dies über Social Media oder über das Stadtmagazin, heisst es in einer Medienmitteilung. Zusammen mit der Firma Tincan Hello wurde nun ein Pilotprojekt gestartet. Die erste Folge des neuen Podcasts ist ab dem 22. Februar auf www.stadtzug.ch/podcast und auf allen Podcast-Streaming-Diensten abrufbar.

Der Podcast «BeZug» ist ein Pilotprojekt, welches vorerst mit vier bis fünf Folgen den Zuhörerinnen und Zuhörern spannende Themen von und mit der Stadt Zug näherbringen soll. Das Projekt wurde zusammen mit der Marketingagentur Tincan Hello erarbeitet und umgesetzt. Moderiert und produziert werden die Folgen abwechselnd von Carmen Fenk und Raphael Häfliger, welche beide im Journalismus tätig sind. Den akustischen roten Faden in Form sogenannter Jingles hat die Musikschule Zug beigesteuert, Alexander T. Fähndrich hat sie komponiert und produziert.

Erste Folge behandelt die Erweiterung des Strandbades

Alle Themen werden einen Bezug zur Stadt Zug schaffen, sei dies über die Stadt selber oder die Menschen dahinter. In der ersten Folge erzählt Carmen Fenk mehr zur Erweiterung des Strandbades und weshalb sich die Bevölkerung eine Nutzung im Winter wünscht. Ausserdem geht sie der Frage nach, wie die Fasnachtsvorbereitungen in Zeiten von Corona abgelaufen sind.

Es besteht zudem jederzeit die Möglichkeit, selber aktiv zu werden. Ob ein Vereins- oder Bandporträt, der Podcast lässt Platz für engagierte Zugerinnen und Zuger, die sich vorstellen oder ihre Meinung sagen möchten. Alle Interaktionsmöglichkeiten und weitere Informationen sind auf www.stadtzug.ch/podcast verfügbar.