STADT ZUG: Die Zuger Fasnacht steht auf der Kippe

Die Zuger Zunft der Letzibuzäli erhält für ihre Fasnacht keinen Zustupf von der Stadt. Jetzt gibts Krisensitzungen.

Drucken
Teilen
Fasnachtsumzug der Letzibuzäli im Jahr 2008. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Fasnachtsumzug der Letzibuzäli im Jahr 2008. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Die Aussage von Richard Rüegg, Zeremonius der Zunft der Letzibuzäli, schockiert Fasnachtsbegeisterte: «Wir wissen momentan noch nicht, ob wir die Fasnacht durchführen.»

Der Grund: Der Zunft fehlt das nötige Geld dazu. 80'000 Franken kosteten dieses Jahr der Umzug und die Lebuzenmeile, die zum ersten Mal durchgeführt wurde, rechnet Rüegg vor. Eingenommen habe man aber nur gerade 40'000 Franken.

Deshalb ist die Zunft an die Stadt gelangt und bat um eine jährliche Unterstützung. Doch der Grosse Gemeinderat hat diese Forderung nicht goutiert und den entsprechenden Budgetposten gestrichen. Ihre Hoffnung haben die Fasnächtler aber noch nicht aufgegeben. «Ich kann mir gut vorstellen, dass wir einen angemessenen Betrag für das Jahr 2010 sprechen», sagt Stadtpräsident Dolfi Müller. Der Stadtrat habe diese Kompetenz. Der Betrag müsse aber niedriger sein als der vom Parlament verworfene.

Charly Keiser

Den ausführlichen Artikel zu diesem Tehma lesen Sie in der Neuen Zuger Zeitung vom Donnerstag.