STADT ZUG: Ein erstes Ja der Stadt für die Galvanik

Die Baukommission im Stadtparlament will das Kulturhaus Galvanik umbauen. Und das ziemlich eindeutig.

Drucken
Teilen
Die Galvanik in Zug. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Galvanik in Zug. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Stadt Zug will die Galvanik bald umbauen und erweitern. Mitte Dezember wird das Stadtparlament über den dafür benötigten Baukredit von 4,35 Millionen Franken befinden.

Vorgängig hat nun die Bau- und Planungskommission (BPK) des Grossen Gemeinderats die Vorlage beraten. Das Gremium unterstützt das Bauvorhaben, lediglich ein Mitglied hat sich dagegen ausgesprochen. Für den Kommissionspräsidenten ist der Umbau absolut notwendig.

Vorbehaltlos winkt die BPK den Baukredit aber nicht durch. So war es laut Kommissions-Präsident Martin Spillmann (FDP) einigen Kommissionsmitgliedern ein Anliegen, dass die Gebäudeteile, die bestehen bleiben, nach allfälligen gesundheitsschädigenden Rückständen überprüft werden. Beanstandet wird von der Kommission zudem, dass bisher kein Parkierungskonzept ausgearbeitet wurde.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.