STADT ZUG: Eklat: Zuger Stadtrat Ulrich Straub tritt zurück

Der Zuger FDP-Mann Ulrich Straub nimmt nach 15 Jahren Politik den Hut. Und sagt nicht genau, warum.

Drucken
Teilen
Stadtrat Ulrich Straub (links) und sein Parteikollege und wahrscheinlicher Nachfolger, Ivo Romer. (Bild Alexandra Wey/Neue ZZ)

Stadtrat Ulrich Straub (links) und sein Parteikollege und wahrscheinlicher Nachfolger, Ivo Romer. (Bild Alexandra Wey/Neue ZZ)

Darauf war am Dienstag im Grossen Gemeinderat der Stadt Zug niemand gefasst. Als alle ihre Sachen eigentlich schon gepackt hatten, trat der Stadtzuger Bildungschef ans Rednerpult. In ein paar kurzen Sätzen gab Ulrich Straub bekannt, dass er Ende Monat als Stadtrat zurücktreten werde.

«Die anhaltenden und zunehmenden Differenzen im Stadtrat und in der Verwaltung lassen eine lösungsorientierte Weiterarbeit meinerseits nicht mehr zu», sagte Straub, wollte diese Aussage aber nicht weiter ausführen. «Es gäbe viel zu sagen, doch ich bin ans Amtsgeheimnis gebunden.»

Brisant an der ganzen Sache ist ausserdem: Die anderen vier Stadtratsmitglieder waren nicht informiert – sie haben die Neuigkeit gleichzeitig mit allen Gemeinderäten erfahren. So konnte Stadtpräsident Dolfi Müller denn auch nichts sagen, ihm hat es die Sprache verschlagen. Nachrutschen wird wohl Ivo Romer. Er hat seine Bereitschaft bereits signalisiert.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.