STADT ZUG: Hasenbüel: Abbrucharbeiten gehen weiter

Die Baubewilligung für das Hasenbüel ist rechtskräftig. Der Stadtrat hat nun die Abbrucharbeiten am Wohnhaus Hasenbüel freigegeben.

Drucken
Teilen
Das Projekt Hasenbüel. (Visualisierung pd)

Das Projekt Hasenbüel. (Visualisierung pd)

Die Initianten der «Volksinitiative für den Schutz des Hasenbüels» hatten auf den Gang ans Bundesgericht verzichtet, was die Baubewilligung rechtskräftig werden lässt. Der Stadtrat lässt die Abbrucharbeiten nun fortsetzen, wie die Stadt Zug bekannt gibt.

Verschiedene Interessenten haben sich für Möbel und Inventargegenstände des Hauses Hasenbüel gemeldet, unter ihnen auch Mitglieder des Initiativkomitees. Diese wünschen sich einige Gegenstände für das Museum Burg. Der Rechtsvertreter der Grundeigentümerin hat zugesichert, dass das Museum Burg die gewünschten Gegenstände aus dem Wohnhaus Hasenbüel unentgeltlich übernehmen kann, so die Medienmitteilung weiter.

ost