STADT ZUG: Haus Zentrum: Projekt bereits ausgesteckt

Über die Sanierung des Verwaltungs­gebäudes in der Stadt Zug wird noch heftig gestritten. Trotzdem liegt das Baugesuch dafür bereits vor.

Drucken
Teilen
Das Haus Zentrum an der Zeughausgasse in Zug ist neu von Bauprofilen flankiert. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Das Haus Zentrum an der Zeughausgasse in Zug ist neu von Bauprofilen flankiert. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Es eilt. Das Gebäude an der Zeughaus­gasse 9 stuft der Zuger Stadtrat als «dringend sanierungsbedürftig» ein. Das zeigt sich jetzt auch vor Ort: Die Profile rund um den zu sanierenden Bau stehen bereits – respektive wurden im Verlauf dieser Woche an der Fassade angebracht.

Warum so früh schon? «Das ist so üblich und gesetzlich gefordert», sagt Nicole Nussberger, Departementssekretärin des städtischen Baudepartements, auf Nachfrage. Das Baugesuch für die Sanierung liege seit Donnerstag vor und werde am Freitag im Amtsblatt publiziert. Dass dabei das Bauvolumen schon früher ausgesteckt werde, also noch vor der effektiven Eingabe, sei durchaus üblich. «Das dient auch der Überprüfung.»

Knapp zwei Wochen ist es her, dass der Grosse Gemeinderat den Baukredit in der Höhe von fast 13 Millionen freigegeben hat. Da der Beschluss der obligatorischen Urnenabstimmung unterliegt, wird über das Vorhaben am 27. September das Stadtzuger Stimmvolk entscheiden.

Chantal Desbiolles/Neue ZZ