Stadt Zug
Im Brüggli werden wieder Schwellen montiert

Mit dem Anbringen von Schwellen wird die Verkehrssicherheit erhöht.

Merken
Drucken
Teilen

(haz) Mit der Saisoneröffnung des Campingplatzes im Brüggli werden gemäss Medienmitteilung der Stadt Zug in den nächsten Tagen aus Sicherheitsgründen wieder Schwellen montiert. Insbesondere im Bereich der Zufahrtsstrasse zum Brüggli und dem Kiosk des Campingplatzes herrsche an sonnigen Tagen ein stetes Kommen und Gehen von allen Seiten. Für Fussgängerinnen und Fussgänger kam es in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen Situationen.

«Mit den Schwellen haben wir im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht und konnten die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden verbessern»,

wird Jascha Hager, Stadtingenieur der Stadt Zug in der Mitteilung zitiert. Nicht nur Autos und Motorräder seien dadurch gezwungen, das Tempo zu drosseln, sondern auch Velofahrende.

Insgesamt werden drei Schwellenpaare im Bereich der Zufahrtsstrasse und des Kiosks angebracht. Velos können die Schwellen mit angepasstem Tempo überfahren oder umfahren. Dafür wurden die Schwellenlängen und die Abstände zwischen den Schwellen gegenüber dem Vorjahr verbessert. Die Schwellen werden im Herbst nach Ende der Bade- und Campingsaison wieder demontiert. Dann haben Velofahrende wieder ganz freie Durchfahrt.

Mit Umsetzung des kantonalen Richtplans werden der Campingplatz und die Parkplätze südlich der Gleise Ende 2022 aufgehoben. Die Fuss- und Velowegverbindung im Brüggli kann dadurch optimiert werden. Die Stadt Zug, die Korporation Zug und der Kanton Zug haben die Planungsarbeiten für die Umgestaltung des Brügglis Anfang März in Angriff genommen. In einem ersten Schritt soll noch in diesem Jahr ein Wettbewerb durchgeführt werden.