Stadt Zug kauft Liegenschaft Rötelberg

Die Stadt Zug kauft das Restaurant «Rötelberg». Im Kaufpreis von 5 Millionen Franken sind neben dem Hauptgebäude auch die Nebengebäude und eine Fläche von insgesamt 3241 Quadratmetern inklusive.

Drucken
Teilen
Das Restaurant Rötelberg in Zug. (Bild: Archiv Christof Borner-Keller  / Neue ZZ)

Das Restaurant Rötelberg in Zug. (Bild: Archiv Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Nachdem sowohl der Grosse Gemeinderat und der Regierungsrat die Um- und Einzonungen im Gebiet Rötelberg genehmigt haben, hat sich die Stadt Zug definitiv zum Kauf des Restaurants samt Nebengebäuden entschieden. Laut Mitteilung der Stadt vom Dienstag ist der Rötelberg eine «Perle der Stadt Zug» und solle deshalb langfristig gesichert werden.

Aussicht soll bestehen bleiben

In einem Vorvertrag regelten die Stadt und Grundeigentümer nach der Ortsplanungsrevision den Kauf des Grundstücks. Die Verpflichtung zum Abschluss des definitiven Kaufvertrages war an die Genehmigung der erwähnten Um- und Einzonungen gekoppelt. Gestützt auf den Vorvertrag konnten nun ein Kaufvertrag und ein Dienstbarkeitsvertrag ausgefertigt werden. Die Kaufsumme beträgt 5 Millionen Franken.

Der Vertrag regelt verschiedene Baubeschränkungen rund um den Rötelberg. So werden die Aussicht vom St.-Verena-Plateau oder die Ansicht des Restaurants Rötelberg mit dem vorgelagerten Baumbestand gesichert.

pd/bep