STADT ZUG: Lockt das Jugendzentrum Nazis an?

Am Samstag werden deutsche Bands in Zug auftreten, die ein rechtsextremes Publikum anlocken könnten. Die Polizei bereitet sich vor.

Drucken
Teilen
Im Zuger Jugendzentrum Industrie 45 treten Bands auf, die Fans aus der rechtsradikalen Szene haben. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Im Zuger Jugendzentrum Industrie 45 treten Bands auf, die Fans aus der rechtsradikalen Szene haben. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Im Zuger Jungendzentrum Industrie 45 (I 45) treten am Samstag vier Bands aus der Black Metal Szene auf. Jetzt werden Vorwürfe von linker Seite laut, bei drei der Bands würde es sich um rechtsextreme Gruppen handeln.

Die Leitung der I 45 hat abklären lassen, ob es sich in der Tat um Bands handelt, die rechtsextremistisches oder rassistisches Gedankengut verbreiten. Laut dem Luzerner Hans Stutz, einem Beobachter der rechtsextremen Szene, gibt es in den Liedtexten aber keine Hinweise auf Verherrlichung der Nazi-Zeit. Eine Absage des Konzert kommt für Josef D'Inca, Leiter der I 45, deshalb nicht in Frage. Da nichts gegen die Bands vorläge, würde das Konzert am Samstag durchgeführt.

Fest steht, dass die deutschen Bands Riger und Varg viele Fans in der rechtsradikalen Szene haben. Deshalb sorgt die Zuger Polizei auch vor und plant für Samstag mehr Personal ein.

Nelly Keune

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.