STADT ZUG: Mann wurde zum Geldabheben gezwungen

Ein junger Mann ist von Unbekannten angegriffen und zum Geldbezug an einem Bancomaten gezwungen worden. Mit einer Beute von mehreren hundert Franken flüchteten die Täter.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Am Dienstag, 16. Februar, bat ein unbekannter Mann kurz nach 3 Uhr an der Neugasse in Zug einen 18-jährigen Schweizer aus dem Kanton Zug und seine beiden Kollegen um eine Zigarette, die sie ihm auch übergaben. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, stiessen plötzlich zwei weitere unbekannte Männer zu der Gruppe.

Statt Zigaretten forderte das Trio nun Geld. Als der 18-jährige Schweizer darauf nicht reagierte, packten ihn die Angreifer und bedrohten ihn. Dabei wurde er leicht verletzt.

Das Opfer zeigte den Angreifern sein leeres Portemonnaie. Die Angreifer entdeckten darin Bankkarten und zerrten das Opfer daraufhin zum CS-Bancomaten am Kolinplatz. Mit mehreren hundert Franken verschwanden die Männer in unbekannte Richtung.

Zeugen werden gesucht
Die gesuchten Männer sind etwa 18 bis 22 Jahre alt und etwa 175 bis 180 Zentimeter gross. Sie sprachen gebrochen Deutsch. Einer der Männer trug eine weisse Wollmütze, ein anderer eine schwarze Jacke mit Kapuze mit Pelzbesatz. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Angaben zu den Tätern machen kann, wird gebeten sich umgehen bei der Zuger Polizei unter der Telefonnummer 041 728 41 41 zu melden.

Das Opfer erstattete erst am Dienstag Nachmittag Anzeige. Die Zuger Polizei rät dringend, in solchen Situationen sofort die Notrufnummer 117 zu wählen.

ana