STADT ZUG: Pfarrerposten ist nach 5 Jahren wieder besetzt

Mit Schlüssel, Kelch und Klingelkörchen: Nach fünf Jahren hat die Pfarrei St. Michael in der Person von Mario Hübscher wieder einen Pfarrer.

Drucken
Teilen
Der neue Pfarrer Mario Hübscher (Mitte) wurde in Zug begrüsst. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Der neue Pfarrer Mario Hübscher (Mitte) wurde in Zug begrüsst. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Seit Mitte 2005 verfügte die Zuger Kirchgemeinde St. Michael über keinen Pfarrer mehr. Dass ausgerechnet die älteste Kirchgemeinde der Stadt keinen Pfarrer mehr bekam und ein Gemeindeleiter an dessen Stelle amtete, erzürnte zahlreiche Gemeindemitglieder und sorgte immer wieder für Streit.

Nun ist der Posten wieder besetzt. Am Sonntag hat die Gemeinde den 49-jährigen Aargauer Mario Hübscher offiziell willkommen geheissen. «Ich will den Dialog auf allen Ebenen fördern, zwischen Pfarreien, Konfessionen und Religionen», sagte Hübscher nach der zweistündigen Feier. Und ergänzte: «Ich habe mich sehr auf dieses Amt gefreut.»

Falco Meyer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.