STADT ZUG: Polizei fasst zweiten Räuber nach Überfall auf 52-Jährigen

Nach dem Raubüberfall am 5.Januar auf einen 52-jährigen Mann in der Stadt Zug hat die Zuger Polizei den zweiten Räuber dingfest gemacht. Sein Komplize wurde bereits zwei Tage nach der Tat verhaftet. Beide sind geständig.

Drucken
Teilen
Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Zuger Polizei)

Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Zuger Polizei)

Rund zehn Tage nach dem Raubüberfall auf einen 52-jährigen Mann in der Stadt Zug hat die Polizei den Mittäter eines Raubüberfalls in der Stadt Zug festgenommen – der Haupttäter, ein 18-jähriger Schweizer, wurde bereits Anfang Januar gefasst.

Der am 18. Januar festgenommene 17-jährige Serbe aus dem Kanton Aargau hat gemäss Polizei die Beteiligung an der Straftat zugegeben. Gegen ihn sei ein Jugendstrafverfahren durch die Jugendanwaltschaft des Kantons Zug eröffnet und Untersuchungshaft angeordnet worden. Weil bei jugendlichen Straftätern der Wohnsitz über die Zuständigkeit bestimmt, werde der Fall an die Aargauer Behörden abgetreten.

Die beiden Männer hatten ihr Opfer, einen 52-jährigen Mann, zwischen dem Kaufmännischen Bildungszentrum und dem Arenaplatz am 5. Januar überfallen und dabei mit einem Messer verletzt.

Irreführender Facebook-Eintrag

Wenige Stunden nach dem Raubüberfall auf den 52-Jährigen schrieb eine Bürgerin auf Facebook, ihrem Freund sei zwei Wochen zuvor an derselben Stelle das gleiche Schicksal widerfahren. Die Zuger Polizei habe umgehend Ermittlungen aufgenommen, da es sich bei einem Raubüberfall um eine schwere Straftat und um ein Offizialdelikt handelt. Es stellte sich heraus, dass der Facebook-Eintrag eine Falschmeldung war. Die verantwortliche Person wird sich nun bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug wegen Irreführung der Rechtspflege verantworten müssen.

 

pd/nop