Stadt Zug: Positive Botschaften in einer schwierigen Zeit

In Zug war in der Nacht auf Donnerstag an der Fassade von Siemens in grossen leuchtenden Lettern «#BleibtGesund», «#StayHealthy» und «#InThisTogether» zu lesen. Mit diesen Lichtprojektionen will Siemens Schweiz in der Coronakrise ein «motivierendes Zeichen» setzen.

 
Drucken
Teilen
Lichtinstallation bei Siemens Schweiz in Zug.

Lichtinstallation bei Siemens Schweiz in Zug.

Bild: PD

(zim) Siemens Schweiz hat in der Nacht auf Donnerstag, 21. Mai, an verschiedenen Firmenstandorten Lichtprojektionen durchgeführt – auch in Zug, am globalen Hauptsitz der Siemens-Einheit Smart Infrastructure. «Als Ausgleich zu den vielen negativen Meldungen rund um Corona möchten wir auch positive Botschaften verbreiten», heisst es in einer Medienmitteilung von Siemens Schweiz.

Während der Coronakrise habe es sich gezeigt, wie wichtig Teamwork ist. Nicht nur für die Gesellschaft im Allgemeinen, sondern auch für Siemens als global tätige Firma seien Solidarität und Zusammenarbeit in schwierigen Zeiten enorm wichtig, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Lichtinstallationen sollen ein kleines, motivierendes Zeichen setzen und darauf aufmerksam machen, dass  diese Krise gemeinsam gemeistert werden kann.

Lichtinstallation bei Siemens Schweiz in Zug.

Lichtinstallation bei Siemens Schweiz in Zug.

Bild: PD

Die Projektionen an den verschiedenen Siemens-Standorten wurden nur während einigen Stunden an die Gebäudefassade projiziert. Die Aktion war im Vorfeld nicht beworben worden; dies, um Zusammenkünfte von Menschen zu vermeiden.