STADT ZUG: Putzaktion unter dem Wasserspiegel: Die «Seesicht» öffnet wieder

Die begehbare Skulptur «Seesicht» des Künstlers Roman Signer wird ab kommendem 1. April wieder offen sein. Für den steten Durchblick durch die Sichtscheibe sorgt mit regelmässigen Putzaktionen unter Wasser die Taucherin Vinka Loose.

Drucken
Teilen
Am Mittwochnachmittag reinigte Vinka Looser die Scheibe des Kunstwerks «Seesicht» von Roman Signer, das sich unterhalb der Rössliwiese in Zug befindet. (Bild Stefan Kaiser)

Am Mittwochnachmittag reinigte Vinka Looser die Scheibe des Kunstwerks «Seesicht» von Roman Signer, das sich unterhalb der Rössliwiese in Zug befindet. (Bild Stefan Kaiser)

Seit der Eröffnung im Mai 2015 - anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Kunsthaus Zug - vermittelt das Werk des Schweizer Künstlers Roman Signer den Betrachter eine andere Sicht auf die Realität: Man öffnet eine Tür und steigt eine Treppe hinunter – unter den Wasserspiegel des Zugersees. Von der kleinen Plattform hat man tatsächlich Seesicht, denn man schaut geradewegs ins Wasser, als sei man in einem U-Boot.

Das Interesse des Publikums an der Stahlskulptur unterhalb der Rössliwiese ist nach Angaben des Kunsthauses Zug immer noch gross. Und gross bleibt auch der Aufwand, damit die Sicht in den See nicht getrübt wird: Zweimal im Monat muss die Scheibe von aussen von Schmutz und Algen befreit werden. Dazu steigt wie schon im vergangenen Jahr die Taucherin Vinka Loose ins Wasser und besorgt den Fensterputz unter dem Wasserspiegel.

pd/cv