Stadt Zug
Stadtzuger Gastronomen dürfen weiterhin grössere Aussenflächen nutzen

Der Grosse Gemeinderat der Stadt Zug stimmt der Erweiterung der Aussenbestuhlung über die Coronazeit hinaus zu.

Drucken
Teilen

(vv) An der Sitzung am Dienstag wurde über zwei Postulate beraten, welche die Gastronomie betreffen. So hatte jene im Coronasommer die Möglichkeit, für die Aussenbestuhlung erweiterte Flächen zu nutzen. Die Postulanten aus SVP und GLP forderten den Stadtrat deshalb auf, zu prüfen, ob diese Erweiterung auch nach der Coronazeit erhalten bleiben könne. Der Stadtrat zeigte sich diesem Vorschlag gegenüber wohlgesinnt und betonte im Bericht, dass die Aussenflächen weiterhin genutzt werden können. Allerdings nicht vorbehaltlos. Insbesondere, bei eingehenden Meldungen zu Ruhestörungen durch die Anwohner müssten Massnahmen ergriffen werden können.

Die Postulanten zeigten sich erfreut, dass der Stadtrat erkannt habe, dass eine funktionierende Gastronomie wichtig sei für die Stadt. Auch andere Stimmen äusserten sich positiv zur Erhaltung der grösseren Aussenflächen für die Gastronomiebetriebe. Zug werde dadurch lebendig. Man stimmte aber auch dem Stadtrat zu, dass auf die Anwohner Rücksicht genommen werden müsse.