STADT ZUG: SVP strebt das Präsidium an

Die Partei will den jetzigen Stadtpräsidenten stürzen und mit dem FDP-Gegenkandidaten ist sie unzufrieden. Deshalb nimmt sie das Heft selber in die Hand.

Drucken
Teilen
Philip C. Brunner will Zuger Stadtpräsident werden. (Bild pd)

Philip C. Brunner will Zuger Stadtpräsident werden. (Bild pd)

Es hat sich abgezeichnet . Die SVP Stadt Zug tritt mit einem eigenen Kandidaten im Kampf ums Stadtpräsidium an. Sie schickt dafür ihren Stadtratskandidaten Philip C. Brunner (55) ins Rennen, der seit 2009 für die Partei im Grossen Gemeinderat sitzt. So buhlen nun drei Männer um das Amt: der amtierende SP-Stadtpräsident Dolfi Müller, Karl Kobelt, der Kandidat der FDP, und eben Philip C. Brunner.

Man habe noch versucht, einen gemeinsamen bürgerlichen Kandidaten aufzustellen, sagte am Freitag Parteipräsident Manuel Brandenberg an einer Medienkonferenz. Doch die Gespräche mit FDP und CVP hätten nicht zum Ziel geführt.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.