STADT ZUG: Unfall: Alkohol und Medikamente im Spiel

In Zug auf der Chamerstrasse ereignete sich eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Der Unfallverursacher stand unter Alkohol- und Medikamenten­einfluss.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Dorothea Müller/Neue LZ)

(Symbolbild Dorothea Müller/Neue LZ)

Am Montag (28. Juni 2010) kollidierten kurz vor 16:40 Uhr zwei Autos. Der Unfall ereignete sich auf der Chamerstrasse in Zug, als der 57-jähriger Automobilist eine Auffahrkollision verursachte. Beim Unfallverursacher waren deutliche Alkoholsymptome feststellbar. Weiter gab der Automobilist an verschiedene Medikamente eingenommen zu haben, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbhörden vom Dienstag.

Beim 57-Jährigen wurde eine Blut- und Urinentnahme angeordnet. Der Führerausweis wurde auf der Stelle abgenommen. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich gemäss Polizeiangaben auf mehrere Tausend Franken.

zim