STADT ZUG: Uptown: Zugang für die Öffentlichkeit sichergestellt

Die Bevölkerung hat zu vertraglich fixierten Öffnungszeiten freien Zutritt in die Skylounge im obersten Stock des Uptown-Gebäudes. Nach Klagen aus der Bevölkerung hat der Stadtrat Gespräche mit der Eigentümerin der Liegenschaft geführt.

Drucken
Das Uptown-Gebäude in der Stadt Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das Uptown-Gebäude in der Stadt Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Klagen, wonach die Öffnungszeiten der Skylounge-Bar nicht eingehalten würden oder Gruppen der Zutritt verweigert worden sei. «Wir haben das Problem mit dem Credit Suisse Real Estate Fund Green Property, einem Immobilienfonds der Credit Suisse AG, als Eigentümer der Liegenschaft diskutiert und eine Lösung gefunden, die seither funktioniert», sagt Stadtrat Karl Kobelt, Vorsteher Finanzdepartement.

Die Skylounge muss gemäss Vertrag mit der Stadt an fünf Tagen pro Woche jeweils zwischen 11 und 14 Uhr sowie zwischen 17 Uhr und Betriebsschluss für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Ausgeschlossen davon seien Betriebsferien und Veranstaltungen von geschlossenen Gesellschaften (höchstens zwei pro Woche). Mittels Stichproben während zweier Monate habe die Stadtverwaltung die Einhaltung der Öffnungszeiten überprüft. Es wurden dabei keine Mängel festgestellt.

Die Stadt Zug hat im obersten Stock des Uptown-Gebäudes in einem rund dreissig Quadratmeter grossen Raum ein Nutzungsrecht (Personaldienstbarkeit). Der Raum ist in die Skylounge-Bar integriert. Die privaten Bar-Betreiber haben nun die Auflage, der Bevölkerung zu vertraglich fixierten Öffnungszeiten Eintritt in diesen Raum zu gewähren. Es herrscht dort kein Konsumationszwang, wie die Stadt Zug am Mittwoch mitteilt.

pd/nop