STADT ZUG: Wasser in Unterführung: Sanierung nötig

An der Ortsgrenze zwischen Zug und Cham unterquert die Chamerstrasse das SBB-Gleis. Da ein Teil der Betonfugen das Grundwasser austreten lässt, wird sie saniert.

Drucken
Teilen

Die Chamerstrasse führt im Abschnitt Kollermühle (Zug) bis zur Gemeindegrenze Cham unter der Bahnstrecke zwischen Zug und Steinhausen hindurch. Wie es in einer Mitteilung der Zuger Baudirektion heisst, wurde diese Unterquerung 1972/73 in Form einer sogenannten Grundwasserwanne erstellt.

An diesem rund 400 Meter langen Bauwerk ist mittelfristig eine umfassende Instandsetzung notwendig. So können unter anderem die zum Teil undichten Fugen bei kalter Witterung zu Eisbildung auf den Fahrbahnen und Gehwegflächen führen.

Die Abdichtung der Fugen, welche unter ständigem Wasserdruck stehen, ist schwierig, weshalb Vorbereitungsarbeiten notwendig sind. Diese finden vom 5. bis 16. Oktober (während den Herbstschulferien) statt. Ausser der Aufhebung der Busspur und des Gehweges Richtung Zug entstehen in diesen zwei Wochen keine weiteren Verkehrsbehinderungen.

ana