STADT ZUG: Wohnungsbrand in der Stadt Zug

Weil es in einem Haus an der Baarer­strasse in Zug gebrannt hat, mussten rund 60 Rettungskräfte ausrücken. Das Feuer wurde wahrscheinlich durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Drucken
Teilen
Die verkohlte Küche nach dem Brand. (Bilder Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)

Die verkohlte Küche nach dem Brand. (Bilder Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)

In Zug hat es am Freitagmorgen, 3. Dezember, in einem Haus an der Baarerstrasse 11 gebrannt. Ein Anwohner meldete den Brand kurz nach 6.20 Uhr. Die aufgebotene Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug konnte das Feuer in einer Wohnung lokalisieren und rasch löschen. Im betroffenen Raum befanden sich keine Personen. Zwei Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung wurden zur Kontrolle dem Rettungsdienst Zug übergeben.

Die Gotthardstrasse musste während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt werden. Als Brandursache vermutet die Zuger Polizei einen technischen Defekt im Bereich der Küche. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Im Einsatz standen rund 60 Rettungskräfte, davon 50 der Freiwilligen Feuerwehr, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörde in einer Medienmitteilung schreibt.

pd/das