STADT ZUG: Wurde ein 35-Jähriger grundlos angegriffen?

Er sei von Unbekannten verprügelt worden, sagt der Zuger. Wieder einmal ist die Bahnhofstrasse Ort des Gesche­hens.

Drucken
Teilen
Gewalt in der Öffentlichkeit - gestellte Szene. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Gewalt in der Öffentlichkeit - gestellte Szene. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wo­chen und alles andere als zum ersten Mal wird die Zuger Bahnhofstrasse Schauplatz einer folgenreichen Auseinandersetzung: Am frühen Sonntagmorgen prügeln sich mehrere Männer bei der Bushaltestelle Steinhof.

Ein 35-jähriger Zuger, der Verletzungen davontrug, hat Anzeige erstattet. Er sei von Unbekannten völlig grundlos angefallen worden, sagt er. Was passierte, hielt eine Überwachungskamera fest.

«Die Videoaufnahmen werden zurzeit ausgewertet», bestätigt Marcel Schlatter, Sprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden. «Meistens stehen Alkohol und Gewalt in unmittelbarem Zusammenhang», sagt er. Und dass die Wahrscheinlichkeit einer Auseinandersetzung an Orten, wo sich viele Leute aufhalten, wo «etwas los» sei, höher ist. Das gelte auch für die Umgebung des Zuger Clubs Topas, wo sich das Ganze abspielte.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.