Stadt Zug
WWZ-Arbeiten bei der Baarer- und Gubelstrasse erfordern Nachteinsätze

Der Ausbau des Energieverbunds Cirulago wird ab dem 8. März Auswirkungen auf die Verkehrsführung haben.

Merken
Drucken
Teilen

(bier) Die nächste Ausbauetappe des Circulago-Clusters Metalli sieht laut Angaben der Wasserwerke Zug AG den Anschluss von Gebäuden im Bereich Baarerstrasse 43 (vis-à-vis Restaurant Bären) bis zur Gubelstrasse (Berge Pur) vor.

Da die Baarerstrasse stark befahren ist, verlege die WWZ Arbeiten, die den Verkehrsfluss behindern, in die Nacht. Die Arbeiten im erwähnten Gebiet dauerten von 8. März bis «zirka Mitte Juni» 2021. Während der Nachtarbeiten (von 20 bis 22 Uhr) regeln Lotsen den Einbahnverkehr, heisst es weiter. Der Zugang zu den angrenzenden Liegenschaften und Geschäften sei jederzeit gewährleistet.

Ein grosses Projekt

Die WWZ AG baut in der Stadt Zug den Energieverbund Circulago. Die Wärme- und Kälteenergie stammt aus dem Zugersee und wird via ein unterirdisches Leitungsnetz über weite Teile der Stadt Zug verteilt. Die Firma strebt mit dem nachhaltigen Versorgungsprojekt eine jährliche Reduktion von 25'000 Tonnen CO2 an.