STADT ZUG: Zug demonstriert gegen die Todesstrafe

Licht gegen die Todesstrafe – Zug beteiligte sich am Montag zum Dritten Mal an der internationalen Städteinitiative.

Drucken
Teilen
Der beleuchtete Zuger Zytturm. (Bild pd)

Der beleuchtete Zuger Zytturm. (Bild pd)

Am Tag gegen die Todesstrafe, dem 30. November, kamen in Zug rund zwei Dutzend Menschen zusammen, um beim beleuchteten Zytturm ein Zeichen zu setzen. Wie Amnesty Zug mitteilt, halfen das Licht und der Austausch beim heissen Punsch über das nasse Wetter hinweg.

Laut Amnesty Zug hat am 18. Dezember 2008 die Uno-Generalversammlung eine Resolution zum internationalen Stopp aller Hinrichtungen verabschiedet. Trotzdem halten 59 Staaten nach wie vor daran fest. 2008 erfuhr Amnesty International von 8864 Todesurteilen in 52 Staaten und 2390 Hinrichtungen in 25 Staaten. Für einen grossen Teil davon zeichnen jährlich China, Iran, Saudi Arabien, Pakistan und die USA verantwortlich.

ana