Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT ZUG: Zuger Baudepartement läuft am Limit

Es wird so viel gebaut, wie noch nie. Der Stadt fehlen daher die Ressourcen, um die Entwicklung zu planen, sagen Fachleute.
Christian Glaus
Das Bauvolumen erreicht in der Stadt Zug dieses Jahr einen neuen Rekorwert. (Bild: Stefan Kaiser)

Das Bauvolumen erreicht in der Stadt Zug dieses Jahr einen neuen Rekorwert. (Bild: Stefan Kaiser)

Die Bautätigkeit in der Stadt ist weiter gestiegen. Aktuell liegen 872 Dossiers bei der Stadtverwaltung. Den grössten Anteil machen dabei die Baubewilligungen aus mit über 600 Projekten. Aber auch der Stadtplanung geht die Arbeit nicht aus. Sie bearbeitet 89 Dossiers und mindestens zwei Drittel davon sind Grossprojekte. Laut Bauvorsteher André Wicki erreichte das Bauvolumen 2012 einen Rekordwert von 420 Millionen Franken. Im Jahr zuvor lag dieser Wert von bei knapp 300 Millionen Franken.

Noch reichten die Ressourcen, um die Arbeit zu verrichten, gibt André Wicki Auskunft. «Aber wir haben alle mehr als genug zu tun.» Falls die Bevölkerung Ja sage zum Stadttunnel, brauche das Baudepartement aber mehr Mitarbeiter.

Kritisch verfolgt das Bauforum Zug die Entwicklung in der Stadt. Die Verwaltung habe eine aktive Planungsaufgabe. Aber: «Für die proaktive Planung des Stadtbildes ist die Verwaltung unterbesetzt», sagt Thomas Baggenstos, Präsident des Bauforums. Eine übergeordnete Planung gebe es noch zu wenig. Es fehle an Ressourcen, um bei heiklen Punkten vor der Planung den Handlungsspielraum auszuloten. Diese Kritik weist André Wicki zurück: «Die Stadt nimmt ihre Verantwortung durchaus wahr.»

Mehr zum Thema im E-Paper vom 21. August 2013.

<%PIC id="593934" scl_mode="0" showbig="1" title="" scl_width="560" scl_height="315"%>













Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.